Windows am Mac


Hallo,

eigentlich war ich schon der Ansicht, es gäbe genug Blog-Einträge und Tutorials über die Installation von Windows am Mac. Aber nach meinen eigenen Versuchen muss ich sagen – einer mehr ist bitter nötig!

Ich möchte hier nicht darauf eingehen, wie die “Standardinstallation” ohne diverser “Diskontinuitäten” aussieht – dafür gibts How-Tos genug! Aber was mir passiert sind, dass sind schon Sonderkaliber von Problemen.

Im Wesentlichen hatte ich Probleme bei folgenden beiden Teilbereichen:

  1. Die Partitionierung:
    1. Partitionierung kann üblicherweise über den BootCampAssistant vollzogen werden.
    2. Nach ein paar Minuten herumarbeiterei gibt BootCamp die Fehlermeldung aus, es wäre zu weniger Speicherplatz vorhanden…mhhh.. laut Anzeige sind auf der Platte 70GB frei, bescheidene 10GB. Tja, das liegt daran, dass HFS+ scheinbar total fragmentiert ist und unverschiebbare Datenblöcke ganz hinten auf der Festplatte liegen. Bei einem in OSX integrierten Programm wie BootCamp wäre es natürlich zuviel verlangt, dass ein Defragmentierungstool dabei ist. Also entweder ein zusätzliches Programm für diesen einfachen Zweck kaufen, oder den Tip im Internet beherzigen von der OSX-DVD zu starten (beim Booten lange “C” gedrückt halten) und dort über das Festplattendienstprogramm die Festplatte teilen. Da beim Start von DVD ja die Festplatte nicht benützt wird sollten diese Blöcke verschiebbar sein.
    3. Gesagt getan – klingt ja gut. Starte von DVD und öffne das Festplattendienstprogramm. Ein Knopf namens “Festplatte teilen” impliziert mir, hier kann ich die Festplatte teilen. Er zeigt mir auch an, er würde die 1. Partition verkleinern und eine zweite hinten dranstellen. Nach ein/zwei Minuten arbeiterei bricht er mit einem kryptischen Fehlercode ab (sowas kannte ich bis dato nur unter Windows) und nachher war meine Festplatte leer. Juhu… Zum Glück waren nicht allzuviele Daten futsch – also Fazit
    4. VORHER DAS GESAMTE SYSTEM SICHERN (bin ich selbst schuld… tat es nicht…)
  2. Installation der Treiber:
    1. Nachdem dann Windows installiert war (beim ersten Mal lief das super) hab ich noch die Leopard-DVD eingelegt um unter Windows die Treiber für die Mac-Hardware zu installieren. Das ging auch total reibungslos über die Bühne. Doch siehe da…
    2. Beim Neustart erkannte er meine Tastatur nicht mehr und der Systemstart brach dauernd ab.
    3. Nur wieder über einen Start von der Leopard-DVD (über die Alt-Taste gleich beim Booten) konnte ich das Bootdevice auf OSX ändern. Dort startete ich die Installation über den BootCampAssistant erneut.
    4. Leider hat er mir aber nicht mehr von DVD gestartet, sondern sofort über das vorhandene System – und da nicht erfolgreich und ohne Tastatur.
    5. Schließlich hab ich die Windows-Partition wieder geleert.
    6. Derzeit kann ich weder Windows starten (ist ja leer) noch die Installation starten (er will immer sofort von der leeren Festplatte starten und sagt mir “Non System Disk” –> schnellchecker) – also FAZIT:
    7. Wenn du die Dinge nicht GENAU SO TUST, wie Apple es will, dann fahr zur Hölle… – Abweichungen von der Norm sind nicht vorgesehen.

Das witzige (naja, eigentlich nicht witzige) ist, dass obwohl die Windows-Partition gelöscht ist, die Tastatur jetzt nie funktioniert, wenn Windows irgendwie ins Spiel kommt… Ansonsten geht sie natürlich einwandfrei…

Steve würde wohl sagen: “wenn du willst, dass es funktioniert, dann kauf doch eine Apple-Tastatur! Was fällt dir denn ein auf einem Mac eine PC-Tastatur zu benutzen???”

Na gut – ich probier die ganze Prozedur nochmal, das kann ja nicht so schwer sein:

Versuch 2:

Jetzt lösche ich über BootCamp die Windows-Partition und erstelle sie auch über BootCamp erneut. Mal sehen, wie das ganze Spiel jetzt anfängt…. ab hier gibts jetzt Live-Berichterstattung:

11:55 – Partitionierung über BootCamp diesmal erfolgreich (OSX hatte ja keine Gelegenheit diesen Festplattenteil wieder durch fragmentierte Datenblöcke zu blockieren)

12:00 – Windows Installer bootet nun von CD

12:05 – Partition erfolgreich mit NTFS formatiert, Kopieren der Installationsdateien beginnt

12:15 – Installer startet

12:40 – Installation fertig. Lege Leopard-DVD ein und installiere Hardware-Treiber.

12:50 – Treiberinstallation abgeschlossen. Starte neu.

12:53 – System hat erfolgreich neu gebootet. Tastatur geht auch.

Das war zweimal die exakt gleiche Prozedur – das möge mal jemand verstehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s