Windowsless Desktop


Gestern hat meinen Laptop eine kleine Neuerung erfasst:

!! Kein Windows mehr auf der Platte.  !!

Nachdem ich unter dem neuesten Wine unter Ubuntu (nicht KUbuntu!!) alle Spiele einwandfrei nutzen konnte, die eine Existenz von Windows auf meinem Laptop noch rechtfertigten, war gestern der historische Moment gekommen von Windows auf meinem Laptop Abschied zu nehmen.

Damit hat mein Komplett-Umstieg von Windows auf Linux 1 Jahr und 2 Monate gedauert.

Der richtige Zeitpunkt, um dieses Jahr kurz zu reflektieren (als Information für andere, die Linux ebenfalls versuchen und rasch verzagen)

  1. Dezember 2006: Installation von Ubuntu Edgy Eft parallel zu Windows.
    Einige Hardwareprobleme: Cardreader geht nicht, Webcam geht nicht, Stromverbrauch sehr hoch
    Unwissenheit darüber, welche Programme für PIM-Verwaltung gut sind. Kein Ersatz für MS Visio.
    Probleme mit dem NetworkManager (der spinnte damals total herum)
  2. Februar 2007: Wechsel von Ubuntu Edgy Eft zu KUbuntu Edgy Eftparallel zu Windows.
    PIM-Verwaltung: KOntact (kaddressbook, korganizer, kmail)

    VM Ware Server mit virtuellem Windos für MS Visio
    Handysync mit Opensync (Funktioniert ganz gut)
    (Knetworkmanager spinnte genauso herum)
    Erstmals 3D-Effekte am Desktop über fglrx-Treiber und XGL mit Beryl.

  3. Juli 2007: Installation von KUbuntu Feisty Fawn parallel zu Windows.
    Erstmals funktionierte der CardReader, Treiber für Webcam konnten heruntergeladen werden (hab die aber bis heute trotzdem noch nie gebraucht). Bessere Stabilität des KNetworkmanagers. Probleme bei der PIM Verwaltung, da die PIM-Daten als IMAP-Ressource verwendet wurden und der Exchange-Server ein wenig gebockt hat.
  4. November 2007: Installation von KUbuntu Gutsy Gibbon
    parallel zu Windows.

    Wechsel zu GMail und Google Kalender. KNetworkmanager geht schon ziemlich gut.
    Erstmals proprietäre fglrx-Treiber von ATI für Linux, die AIGLX unterstützen.
    Handy-Sync über mac-mini
    Verzicht auf VMWare-Server mit virtuellem Windows

  5. Februar 2008: Wechsel von KUbuntu Gutsy Gibbon nach Ubuntu Gutsy Gibbon parallel zu Windows.
    Läuft schneller (Systemstart ist schneller als bei meinem Nokia E50 ;-))
    3D-Effekte über Compiz-Fusion auf AIGLX. Sehr stabil!
    PIM-Verwaltung vollständig in GMail. Dadurch absolut keine Probleme beim Wechsel zwischen OS mehr.
  6. Februar 2008: Neuinstallation von Ubuntu Gutsy Gibbon OHNE Windows.
    Manche mögen Fragen: Warum wechseln zu Linux?
    Andere fragen: Warum Windows behalten?

Tja, man sieht: oft rennt man in eine Sackgasse hinein. Aber gerade hier sehe ich eine Stärke von Linux. Nachdem die Daten im Grunde immer in offenen Formaten gespeichert bleiben lassen sie sich super zwischen verschiedenen Programmen portieren.

Während man bei proprietären Programmen ein riesen Problem hat, wenn man wechseln will, kann man bei Linux ruhig mal herumtesten um das zu finden, was man selbst für das Beste hält.

In diesem Sinne: auf ein neues Jahr mit Linux. Man darf gespannt sein, was die weiteren Ubuntu-Versionen bringen.

Nach Ubuntu Gutsy Gibbon “mutiger Affe” sind bereits zwei neue Versionen am Entstehen.

Von der Folgeversion (Hardy Heron “kühner Reiher“) ist gestern die Alpha-Version herausgegeben worden. Aufgrund der Versionsnummer (8.04) dürfen wir im Jahr 2008 (”8″) im April (”04″) mit dem Release rechnen. Die Planungen für Ubuntu Intrepid Ibex “unerschrockener Steinbock” (8.10) sind ebenfalls am Laufen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s