Microsoft Fensta Programme unter Linux mit Wine-Doors


Hallo,

gestern bin ich bei meinen Versuchen unter Wine das .NET Framework 2.0 zu installieren über das folgende nützliche Tool gestoßen: Wine-Doors.

Leider ist unter Ubuntu die Installation über apt-get nicht möglich, man muss also im Downloadbereich die entsprechenden Binaries herunterladen. Ein DEB-Paket ist jedenfalls vorhanden.

Die Installation selbst gestaltet sich danach gewohnt einfach per Doppelklick.

Beim ersten Start bietet sich dem Anwender ein kleiner Einrichtungsdialog, bei dem man gewisse Standardkomponenten zur komfortableren Nutzung von Windows-Programmen unter WINE gleich mitinstalliert bekommt.

wine-doors-assistant

Sobald dieser erste Vorgang abgeschlossen ist, öffnet das Programm die Liste der verfügbaren Programme. Diese umfasst Applikationen wie den Internet Explorer, Firefox (Windows-Version), Winamp, Photoshop CS2 etc., aber auch diverse Spiele wie WarCraft 3, World of Worcraft, Call of Duty, Roller Coaster Tycoon uvm. Per klick auf „install“ werden die Pakete ausgewählt.

wine-doors-selector

Mit einem letzten Klick auf „Anwenden“ startet man nun den Installationsvorgang. Die benötigten Installationsprogramme werden automatisch heruntergeladen bzw. die CD verlangt und dann automatisiert installiert:

wine-doors-installer

Das hat bei mir bei fast allen Paketen geklappt, bei ein paar mußte man noch einen Dialog bestätigen, aber sonst lief da nichts gröberes schief.

Auch wenn mir dieses Programm nicht geholfen hat das .NET Framework 2.0 zu installieren, bleibt dieses Tool definitiv auf der Platte…

R.S.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s