So schließt sich der Kreis… Vor etwa 15 Jahren (damals war ich noch Student an der Wirtschaftsuniversität) wurde ich von Silvana Rameder engagiert, um bei der Organisation des L@rnie Award, einem eLearning Wettbewerb des Bildungsministeriums (damals bm:bwf), mitzuwirken. Bis 2006 habe ich diesen Wettbewerb organisatorisch begleitet, aber auch in späterer Folge nie aus den Augen verloren.

Dieses Jahr habe ich mich entschlossen mit meinen eTapas teilzunehmen. Daher freut es mich umso mehr, dass mein eTapas „Lebenslauf“ aus den iPad-Klassen für die Kategorie „Sekundarstufe II“ nominiert wurde. Am 27. April findet im Audienzzimmer von Frau Bundesministerin Heinisch-Hosek die Prämierung statt. Die innerliche Freude ist natürlich sehr groß, und auch die innere Spannung steigt mit jedem Tag.

Dennoch gibt es eine Sache, die mich daran noch in viel größerem Ausmaß freut – es ist gelungen vorzuzeigen, dass das eTapas-Konzept des eLearning Clusters (ab SJ 2016/17 eEducation Austria) zu qualitativ hochwertigen e-didaktischen Unterrichtsszenarien führen kann – sofern die 7 Facetten der eTapas mitgedacht werden.

R.S.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s