chatsSchüler/innen und Lehrer/innen setzen vermehrt auf die Vorteile von Instant Messengern (Facebook, WhatsApp, Telegram,…) um Informationen rund um den Unterricht und das Schulgeschehen auszutauschen. Die einfache Bedienung und Geschwindigkeit dieser Dienste sind verlockend und lösen vielerorts andere Formen der digitalen Kommunikation (eMail, Foren etc.) ab.

Allerdings ist die Nutzung dieser Dienste in vielen Fällen problematisch. Beispielsweise läuft die gesamte Kommunikation ausschließlich innerhalb des jeweiligen Messengers ab. Dadurch werden alle Peers gezwungen sich ebenfalls bei diesem Dienst zu registrieren oder sie werden von der Kommunikation ausgeschlossen. Oftmals ist die Nutzung in der Schule rechtlich gar nicht zulässig (Datenexport außerhalb EU, Datenschutz bei Minderjährigen … ), und außerdem werden die Daten von diesen „kostenlosen“ Services für Werbeauswertungen oder ähnliche Geschäftsmodelle benutzt – das ist auch kein schöner Gedanke.

Schön wäre ein Messenger, der Datensouveränität gewährleistet. Ein in Entwicklung befindlicher Messenger, der eduMessenger, nutzt für die Datenablage die Foren bestehender MOODLE-Lernplattformen, die an den Schulen sowieso bereits vorhanden sind. eduMessenger kann also bedenkenlos genutzt werden. Auch Lehrkräfte, die an ihrer Schule keine MOODLE-Lernplattform haben, können den Messenger nutzen, weil auch öffentlich nutzbare MOODLE-Instanzen angeboten werden.

Die Tatsache, dass bestehende Lernplattformen mit einer Messaging-Funktion erweitert werden führt außerdem dazu, dass bereits vorhandene Gruppen sofort im Messenger vorhanden sind und die Kommunikation rund um den Unterricht auch direkt innerhalb der Lernplattform didaktisierbar wird. So können bspw. Lernfortschritte außerhalb des Unterrichts von Schüler/innen dokumentiert und dann von ihren Lehrkräften beurteilt werden (uvm).

Derzeit befindet sich der Messenger in Entwicklung, und viele Funktionen werden erst im Laufe der nächsten Monate entstehen. Dennoch kann der Messenger von interessierten Lehrkräften mit ihren Schüler/innen bereits jetzt genutzt werden.

Mehr Informationen finden sich im YouTube-Video bzw. sind die Apps für Android und iOS kostenlos in den Stores verfügbar. Der eduMessenger kann auch in jedem modernen Browser unter http://messenger.dibig.at genutzt werden.

Links:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s