In wenigen Minuten beginnt mein Vortrag zu „Grundlagen eLearning“ an der FH Burgenland im Masterstudium „Angewandtes Wissensmanagement„. Die Studierenden sollen im Rahmen der LV lernen eigene Onlinekurse zu planen und umzusetzen.

Insofern ist das Ziel des Vortrags unter anderem aufzuzeigen aus welchem Kontext Learning Management Systeme entstanden sind, wie man den Mehrwert digitaler Technologien für Lernarrangements beurteilen kann, und schließlich welche Bedeutung Learning Management Systeme unter diesem Aspekt aktuell einnehmen.

Hier sind meine Folien zur Nachlese:

„Vortrag e-Learning Grundlagen“ weiterlesen

Advertisements

eTapas erstellen – kann ich das auch?

eTapas erstellen – kann ich das auch?

Den Begriff „Open Educational Resources“ (OER) hört man derzeit öfters. Er hat es sogar in den Maßnahmenkatalog der Digital Roadmap für Österreich geschafft. Das Netzwerk eEducation Austria verfügt dabei gleich über zwei OER-Intiativen, nämlich digi.komp und eTapas.

Während digi.komp-Beispiele durch ein Expertengremium (ausgewählte Pädagog/innen) erstellt wurden und in erster Linie auf digitale Kompetenzen abzielen, ermöglicht es die eTapas Initiative allen Lehrer/innen Inhalte aller Gegenstände beizusteuern.

etapas-badgeIm Beitrag „eTapas Factsheet“ wurden bereits die zentralsten Punkte genannt, daher möchte ich hier konkret erklären, was Lehrer/innen erwartet, wenn sie ein eTapas erstellen möchten. „eTapas erstellen – kann ich das auch?“ weiterlesen

Was bedeutet eLearning an Schulen?


Wenn ich jemandem sage, dass ich mich für den Einsatz von eLearning an Schulen einsetze, ernte ich oft fragende Blicke. Da wird sehr häufig der Begriff „eLearning“ auf elektronisch unterstützten Fernunterricht reduziert. Das hätte natürlich an Schulen wenig Platz (zumindest unter den aktuell geltenden Gesetzen….)

Oft wird hier auf die Vermittlung „digitaler Kompetenzen“ verwiesen. Häufig wird das sogar noch reduziert auf die Fähigkeit mit technischen Geräten / Programmen umzugehen. Beides trifft aber nicht wirklich zu. Beim Thema eLearning an Schulen geht es um viel mehr.

„Was bedeutet eLearning an Schulen?“ weiterlesen

eTapas Factsheet

eTapas Factsheet

Unter dem Schlagwort „Schule 4.0“ hat Bundesministerin Sonja Hammerschid die digitale Strategie auf den Punkt gebracht. Dieses Konzept basiert auf 4 Säulen, wie unter anderem aus einer Presseunterlage des BMB vom 23. Jänner 2017 hervorgeht:

schule-4-0-saeulen
Presseunterlage des BMB vom 23. Jänner 2017

Gut, dass sich unsere seit 5 Jahren existierende eTapas-Initiative optimal in dieses Konzept einbettet. eTapas selbst stellen Best Practice Beispiele dar und führen zu einem Know-How-Transfer (Säule 1), Der Erstellungsprozess der eTapas führt zu gegenseitiger Unterstützung und durch Peer Review zu einer Reflexion der eigenen Lehrtätigkeit unter Lehrkräften (Säule 2). Unsere eTapas stehen ausnahmslos unter einer Creative Commons Lizenz, damit sind sie als Open Educational Resource (OER) kostenfrei für Lehrkräfte verfügbar und dürfen auch auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden! (Säule 4).

Folgendes Factsheet zeigt das Wesentliche über eTapas und wie der Entstehungsprozess funktioniert:

Robert Schrenk: eTapas Factsheet
Robert Schrenk: eTapas Factsheet

Wir sind sehr froh darüber, dass dieses aus dem eLearning Cluster hervorgegangene Konzept auch im eEducation Netzwerk weiterbesteht und dadurch sogar auf alle Schulstufen ausgeweitet wurde!

R.S.

7. Tagung der mCat


mcatAm 20. Jänner trat die MOODLE Community Austria zum 7. Mal zusammen. Diesmal fand die Tagung bei der Education Group in Linz statt und wir freuen uns sehr über die Teilnehmer/innen aus ganz Österreich. Beteiligte aus allen Bereichen von Schule über tertiäre Bildung bis hin zur Schulaufsicht (Landesschulräte / Ministerium) aus fast allen Bundesländern waren anwesend!

Für die Fachinputs wurden folgende Themen präsentiert:

  • Die Bundeszentren des BMB für digitale Bildung
    Stefan Waba, Bundesministerium für Bildung
  • Ausblick auf 2017 aus der Sicht der Education Group
    Katrin Fleischhacker, Education Group
  • Leistungsbeurteilung neu mittels Apps und Kompetenzraster in MOODLE
    Andreas Riepl, eEducation Bundeszentrum
  • Digi4School und eBooks in Action
    Martin Sankofi, PH Wien
  • OER / digi.komp / eTapas / eduSharing
    Robert Schrenk, eEducation Bundeszentrum

Im Anschluss besprach die Community verschiedenste Themen, von denen hier eine kurze Auswahl erwähnt wird:

  • Wie könnte ein gemeinsamer Aufgaben- und Testfragenpool für MOODLE entstehen?
  • Nutzung von MOODLE-Textbüchern (eBooks) zur strukturierten Einbettung externer Quellen
  • Messenger in Schulen / Ausblick auf eduMessenger
  • Vor- und Nachteile des MOODLE Kompetenzmoduls vs exabis competencies
  • MOODLE und Office 365

Als persönliches Resümee muss ich sagen, dass es einfach toll war zu sehen, wie hier eine Community verschiedenster Stakeholder dahinter steht ein solches Open Source Projekt in der österreichischen Bildungslandschaft zu verbreiten. Sowohl die Themen, als auch dieses spezielle Lernmanagementsystem entsprechen genau den Themen der digitalroadmap (Vermehrter Einsatz von Open Educational Resources, Open Source Software im Bildungsbereich etc.)

Ich bin froh derzeit diese Community leiten und mitgestalten zu dürfen und freue mich bereits auf die kommenden Tagungen!

R.S.

eEducation – wer, was und wozu?

eEducation – wer, was und wozu?

eEducation?

Ab Herbst 2016 werden alle bisherigen eLearning-Initiativen als Teil der bundesweiten Initiative eEducation Austria geführt, die alle digitalen Bestrebungen im Bildungsbereich über alle Schultypen hinweg zusammenfasst. Da stellt sich natürlich die Frage: ist das alter Wein in neuen Schläuchen, oder hat sich substantiell etwas getan?

In Folge möchte ich dieser Frage auf den Grund gehen und erläutern, was eine Mitgliedschaft bei eEducation überhaupt bringt.

„eEducation – wer, was und wozu?“ weiterlesen